Lieferkettenoptimierung durch Blockchain-Technologie an chinesischen Großhäfen - Elexer

Lieferkettenoptimierung durch Blockchain-Technologie an chinesischen Großhäfen

In einem Pressebericht vom 20. September 2018 wurde die Kooperation der Firmen Ideanomics, einer Technologiefirma mit Sitz in den USA, und dem Asia-Pacific Electronic Port Network – kurz: APMEN – Trade Tech Co. bestätigt. Sie arbeiten laut des Berichts zusammen, um Lieferketten an Großhäfen durch Blockchain-Technologie zu optimieren.

Optimierung und Tests

Blockchain-Technologien sollen dazu verwendet werden, um an asiatischen Großhäfen für das Online-Hafenabfertigungssystem der APEC, der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation, die „Zwischenhändler-Schichten“ – Hafenräumung und Versandabwicklung beispielsweise – zu eliminieren. Erste Implementierungen dieses Systems werden an den chinesischen Großhäfen in Shanghai und an dem „betriebsamsten Hafen 2017“ in Guangzhou vorgenommen. Die Überholung der alten Lieferkettenstrukturen und -systeme mit „künstlicher Superintelligenz“, wie die beiden Firmen die Blockchain-Technologie auch bezeichnen, geht mit dem Trend in dem Sektor um die Technologie herum einher, Kooperationen zu formen um alte Strukturen zu erneuern.

Kontrollmöglichkeiten

Der Vorsitzende und stellvertretende Geschäftsführer von Ideanomics Bruno Wu sagte in einem Pressestatement zu der Kooperation mit APMEN Tech Trade Co., dass man Geschäftsdaten von verschiedenen Partnern integrieren werde und ein Risikokontrollmodell erstellen werde, um Unternehmen und Regulierungsbehörden Risikokontrolldienste offerieren zu können.

Weiterhin publizierte Ideanomics, welche 60 Prozent Anteile an dem neuen Unternehmen innehat, eine Ankündigung, das Unternehmen Ende 2018 an einer chinesischen Börse listen zu lassen, welche exakt ist bisher nicht bekannt.

Kritik

Viele Skeptiker haben sich seit Beginn der Distribution der Industrie zu Wort gemeldet, welche der Effizienz des Systems kritisch gegenüberstehen. Viele vermuten einen Einfluss des „Hype“ um den Sektor auf diese Erscheinung.

Explizit benennen lässt sich beispielsweise Christian Lanng, der Geschäftsführer der Firma Tradeshift. Dieser stellte beim Weltwirtschaftsforum dar, dass er der Meinung ist, Blockchain sei auf seinem bisherigen Stand nicht zu solch hohen Leistungen auf immenser Skalierung in der Lage. Er betont das Missverständnis, welches oftmals im Bezug auf „Blockchain“ vorliege: „Wann immer Leute Blockchain sagen, glaube ich, dass sie eigentlich meinen, sie wollen Dinge digital verbinden.“

Beitrag mit Bekannten teilen …

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
Wissenswertes

Lagerung

Dieser Beitrag befasst sich mit den verschiedenen Lagerungsmöglichkeiten für Kryptowährungen. Es werden verschiedene Wallets – zu Deutsch: Geldbörsen – mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen

Jetzt lesen »